So erreichen sie uns:

Medical Service Jagel

Hingsmoor 19

24878 Jagel

Fon: 0152-24792340 (24h)

Fax: 04624-457611

Mail: info@medical-service-jagel.org

Notruf Feuerwehr/Rettungsdienst:

112

Notruf Polizei:

110

Vergiftungen und der Giftnotruf

Informationszentrale für Vergiftungen

Zentrale Beratungsstelle/ Giftnotruf Berlin

(insbesondere Kindernotfälle)

Telefon: 030-19240

Bei AKUTEN NOTFÄLLEN

112 !

Was ist eine Vergiftung?

Eine Vergiftung/Intoxikation/Überdosis, werden Schädigungen, welche durch Einnahme einer Substanz oder verschiedener Substanzen verursacht werden.

Beispielsweise: Nikotin, Jegliche Drogen, Alkohol, Medikamente oder Psychopharmaka.

Wie erkenne ich eine Vergiftung?

- Situationsbedingte Merkmale

- Übelkeit, Erbrechen (welche aber nicht unbedingt drauf hinweisen)

- Durchfall (welches aber nicht unbedingt drauf hinweist)

- Schweißausbrüche (egal ob Kalt-schweißig oder nicht)

- Krämpfe (können aber auch auf eine Epilepsie hinweisen)

- Eventuell Bewusstlosigkeit

- Eventuell Herz-Kreislauf-Stillstand

- Schwindel

-Bewusstseinstrübungen

Was mache ich bei einer Vergiftung?

- Eigenschutz beachten

- Schutzhandschuhe anziehen

- Patienten anfassen, ansprechen, evtl. auch leicht schütteln und beruhigen

- Bei Kinder immer ruhig bleiben, geduldig nachfragen was passiert ist und was sie ein genommen haben

- Immer den Notruf ansetzten

- Ggf. die Giftnotrufzentrale unter der Telefonnr. 03019240 anrufen

- Die Anweisungen der Giftnotrufzentrale befolgen (evtl. schluckweise klares Wasser geben. KEIN ALKOHOL!!!!)

- Hilfestellung beim Erbrechen geben, Niemals den Patienten zum Erbrechen bringen (Es kann sein das derjenige sich die Speiseröhre verätzt).

- Jegliche Giftreste und/oder das Erbrochene so fern es geht sicherstellen und dem Rettungsdienst mit geben.

- Bei Schocksymptomatiken entsprechend handeln und entgegenwirken mit einer Schocklage

- Den Patienten warm einpacken

- Bewusstlos aber mit vorhandener Atmung SOFORT in die Stabile Seitenlage bringen

- Laut um "Hilfe" rufen, um Umherstehende auf die Notfallsituation aufmerksam zu machen

- Bei Bewusstlosigkeit und fehlender Atmung SOFORT mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung anfangen

- Bei Inneren Verletzungen zugunsten des Eigenschutzes auf die Atemspende verzichten

- Bis der Rettungsdienst eintrifft weiterhin beruhigen, trösten und beobachten ob sich etwas verändert.

-Immer wieder Bewusstsein und Atmung prüfen

 

Alle Maßnahmen welche vom Erst Helfer unternommen werden entsprechen den grundsätzlichen Maßnahmen, wie sie bei anderen Verletzungs- und Erkrankungszuständen schon beschrieben worden sind. Zu dem MUSS der EIGENSCHUTZ sehr großgeschrieben werden.  (Gase, Kontaktgifte und ähnliches)

Vorbeugende Hinweiße

- Giftstoffe (z.B. Rattengift, Pflanzen), Chemikalien (z.B. Reinigungsmittel), Medikamente und Pflanzenschutzmittel NIE in Getränkeflaschen umfüllen!

- Kinder von Giftigen Substanzen und Pflanzen dringend fernhalten.